7.10.2017 Unglaubliches Spiel mit knappem 29:28 Heimsieg gegen Neuhausen – Drei Verträge bis 2020 verlängert

Ein unglaubliches Spiel sahen die knapp 500 Zuschauer am Samstag Abend im TSG Sportzentrum. Mit einer sehenswerten Vorstellung nach der Pause haben unsere Jungs das Spiel gedreht und knapp aber nicht unverdient gewonnen.
Also ich habe schon viel erlebt, aber das heute war in Sachen Kampf und Kollektiv in der zweiten Hälfte unfassbar was da unsere Mannschaft gezeigt hat, so Thomas Müller unser sportlicher Leiter nach der Partie.
Von Beginn an waren die Gastgeber konzentriert und legten nach sieben Minuten durch den sehr treffsicheren Florian Kern zum 4:2 vor. Danach haben wir den Gegner selbst ins Spiel gebracht, waren unkonzentriert, zu schnell im Abschluss und hatten speziell gegen Karl Toom im linken Rückraum absolut keinen Zugriff mehr. Er traf fast nach Belieben und Daniel Schlingmann konnte einem schon leid tun, denn Toom fackelte sehr abwechslungsreich in unser Gehäuse, meinte Trainer Tobi Job. Bis zum 8:8 in der 14. Minute war die Partie noch offen. Dann wurden beste Tormöglichkeiten ausgelassen und im Deckungsverband taten sich plötzlich im er größere Lücken auf. Innerhalb sechs Minuten zogen die Gäste auf 9:13 davon. Gregori, Kern und Job konnten nochmals zum 11:15 verkürzen, ehe die Mannen aus  Neuhausen erneut zum 11:18 vorlegten. Bis zur Pause lief bei der TSG nichts mehr zusammen. Demzufolge stand es 13:19 zur Halbzeit und niemand hatte zum diesem Zeitpunkt noch einen Pfifferling auf die Heimmannschaft gesetzt. Das gleiche Bild im zweiten Durchgang, denn bei zur 43. Minute lagen die Gäste noch 18:24 in Front. Bis dahin hatten wir unzählige gute Möglichkeiten kläglich verworfen. Nach dem schnellen Anschluss durch Hartstern und Borodovskis innerhalb zwei Minuten keimte bem Stand von 20:24 nochmals Hoffnung im Lager der Hausherren auf. Die Deckung wurde mittlerweile auf 6:0 umgestellt und im Tor entwickelte sich der eingewechselte Malte Röpcke zum Matchwinner. Nach 51 Minuten trifft Dennis Gregori zum 23:25 und die Wende bahnte sich an. Längst war die TSG Halle in ein Tollhaus verwandelt und die Zuschauer peitschten ihre Mannschaft frenetisch nach vorne. Mittlerweile Ales Muhovec auf Rückraum rechts für den im Abschluss unglücklichen Elvijs Borodovskis eingewechselt, trifft zweimal hintereinander zum Ausgleich von 25:25. Danach Strafwurf für die Gäste zum 25:26. Florian Kern gleicht erneut aus, noch knapp fünf Minuten sind zu spielen. Röpcke hält erneut und im Gegenzug trifft Kapitän Kevin Seelos zum 27:26. Die Halle steht Kopf. Erneut verwirft Neuhausen und der gut aufgelegte Dennis Götz trifft zum 28:26. Der Sieg ist jetzt in greifbarer Nähe.
Noch zwei Minuten und Trainer Mahmutefendic nimmt eine Auszeit – offene Deckung. Daniel Reusch trifft zum 28:27. Noch 90 Sekunden sind zu spielen. Erneut Kevin Seelos der sich Mann gegen Mann durchsetzt erzielt das entscheidende 29:27. Exakt 50 Sekunden vor dem Abpfiff nimmt nun Tobias Job die zweite Auszeit. Neuhausen kann 23 Sekunden vor Ende durch Michalik den 29:28 den Anschluss herstellen. Aber die Hausherren geben den Ball nicht mehr aus den Händen. Abpfiff und der erste Heimsieg der Saison ist perfekt.
Verrückt was da heute abgelaufen ist, das müssen wir jetzt feiern sagte der beste Hasslocher Werfer Florian Kern erleichtert und glücklich nach dem Spiel.
Heute haben wir gesehen was in unserem Sport alles passieren kann wenn man sich nicht aufgibt, so Kaptitan Kevin Seelos. Es freut mich für Malte im Tor der bisher im Schatten von Schlingel stand, der hat heute ein riesen Spiel gemacht und Florian hat 8 mal getroffen bei 9 Würfen, fügt er hinzu. Das ist Handball und solche Spiele machen diesen Sport so interessant, obgleich ein Unentschieden eigentlich gerechtfertigt gewesen wäre. Umso mehr freuen wir uns heute, meinte Malte Röpcke.
Nebenbei gibt Thomas Müller bekannt, dass Dennis Gregori, Stefan Job und Florian Kern die im Sommer  2018 auslaufenden Verträge um zwei Jahre bis zum 30.6.2020 verlängert haben. Das passt auf beiden Seiten, dadurch waren wir uns recht schnell einig, meint unser sportlicher Leiter Thomas Müller. Damit sind bereits 10 Feldspieler und 2 Torleute für die kommende Saison unter Vertrag, so Müller zur Personalsituation.

 

TSG Hassloch
Schlingmann, Röpcke, Borodovskis 3, Kern 8, Zech, Muhovec 2, Freitag, Seelos 3, Zellmer Gregori 2, Job 1, Hartstern 2, Zeller 2, Götz 6

 

TV Neuhausen
Tölke, Augustin, Lombes, Stotz, Weißer 2, Reusch D. 1, Stahl, Greve 1, Laurenco 6, Michalik 4, Toom 6, Reusch J. 3, Fischer, Abadie 4

Posted in M 1