3.2.2018 Zu viele Bälle verworfen – mit Rumpftruppe 26:20 (14:10) Niederlage in Schwetzingen

Es war ein verdienter Sieg der Hausherren, weil wir wieder einmal am gegnerischen Torwart Daniel Unser gescheitert sind, so das Fazit von Thomas Müller unserem sportlichen Leiter.
Aber man muss auch die Umstände berücksichtigen, den neben den verletzten Seelos, Schmieder und Zeller, gingen mehrere Spieler auch angeschlagen ins Spiel. So hatten Hartstern und Borodovskis mit Problemen im Sprunggelenk zu tun und Zellmer hatte Knieprobleme.
Daher war auch kein entsprechendes Training unter der Woche möglich.
Unter diesen Voraussetzungen zeigten wir teilweise kein schlechteres Spiel als die SG Oftersheim/Schwetzingen, aber wir hatten von der ersten Minute an zu viele klare Torchancen ausgelassen um den Gegner in die Bredouille zu bringen. Was uns aber viel mehr geschockt hat war die Verletzung von Florian Kern wenige Minuten vor dem Abpfiff. So wie es aussieht könnte es sich um eine Zerrung im Fußbereich handeln, aber das ist Spekulation denn eine genauere Diagnose konnte der Arzt und sportliche Leiter Martin Schmitt von der SG gestern nicht stellen. Bereits zu Beginn der Partie legten die Schwetzinger 7:2 vor und man hatte nicht den Eindruck als waren es vom Spielverlauf schon fünf Tore denen wir hinterher laufen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir schon 4 frei Bälle nicht im gegnerischen Gehäuse untergebracht. Anstelle auf ein Tor zur verkürzen wirfst du an den Pfosten und erhältst sofort einen Konter. So gleitet dir das Spiel aus den Händen, meinte der verletzte Kapitän Kevin Seelos.  Zudem kam dann noch die fehlende Wechselmöglichkeit im Rückraum, sodass wir am Ende eine verdiente 26:20 Niederlage einstecken musste. Bester Schütze und Spieler auf Hasslocher Seite war Dennis Götz, der die Ursache der Niederlage auch an der personellen Situation und dem aktuellen Trainingsbetrieb ausmachte.
In der zweiten Hälfte bauten die Gastgeber, angetrieben von ihrem Motor und besten Werfer Daniel Hideg den Vorsprung sogar noch aus, ehe wir in den letzten 15 Minuten wieder auf sechs Tore Differenz verkürzen konnten. Diese Niederlage wirft uns nicht zurück, viel wichtiger ist das Florian Kern nicht wegen der Verletzung ausfällt, meinte unser Trainer Tobias Job, der natürlich auch nicht mit dem Ergebnis zufrieden. Unsere Konzentration richtet sich jetzt auf die beiden Heimspiele gegen Neuhausen/Fildern und Dansenberg. Es gibt zwei wichtige Ziele die wir verfolgen – keine weiteren Verletzungen beziehungsweise Ausfälle und noch die für den Klassenerhalt nötigen vier Punkte so schnell als möglich zu holen. Alles andere hat momentan keine Priorität, so Müller.

TSG
Schlingmann, Röpcke, Borodovskis 2, Kern 5, Zech 2, Muhovec 1, Freitag, Zellmer, Gregori, Job 2, Hartstern 2, Götz 6/3

Posted in M 1